Direktmarketing Tipps

/Direktmarketing Tipps

Der "Klassiker" für die direkte Kundenkommunikation.

Das klassische Mailing besteht meist aus 4 Teilen. Personalisiertes Anschreiben und Faxantwort oder Antwortkarte, Flyer und Briefumschlag. Hierbei ist es wichtig das ihr Kontakt die Möglichkeit hat auf einfache Weise mehr von Ihnen zu erfahren.

Inhalte des Mailings:

Das Anschreiben:

Ihr Anschreiben sollte ihren Kontakt in der Kopfzeile und bei der Anrede persönlich ansprechen. Je mehr Informationen Sie haben um so besser ihre Personalisierung. Übertreiben Sie es aber nicht mit der persönlichen Ansprache maximal noch einmal im Text können Sie die persönliche Anrede verwenden.

Die Wortwahl im Mailing ist direkt mit kurzen und unverschachtelten Sätzen. Der erste Absatz ist der kürzeste. Damit steuern wir den Lesefluß im Brief von oben nach unten.

Bildelemente wie Firmen-Logo oder Unterschrift ziehen den Blick am stärksten. Platzieren Sie deshalb keine Bilder unterhalb der Unterschrift. Sie ziehen den Blick des Lesers direkt aus dem Brief. Unterschrift wirken am Besten in blau.

Erzeugen Sie direkt zu Beginn des Mailings Spannung oder stellen Sie den nutzen bildhaft dar.

Verwenden Sie positive Wörter und vermeiden Sie Vorsilben wie z.B. un-(möglich).

Stellen Sie den Briefempfänger in den Vordergrund und vermeiden Sie die "ICH"-s im Text. Fausformel ist das die "SIE"-s gegenüber den "ICH"-s überwiegen sollen.

Seien Sie ehrlich mit ihren Angeboten und bereiten Sie sich auf den Mailingrücklauf mit Antwortschreiben, Katalogen, Versandhüllen oder Mustern vor Versand des Mailings bereits vor.

Faxantwort:
Die Faxantwort wir bei Firmenkontakten verwendet. In der Faxantwort soll der Empfänger die Rückantwort so einfach wie möglich gemacht bekommen. Deshalb bietet sich auch hier die Personalisierung an.

Bauen Sie mit ihrem Mailing Hemmschwellen bei ihrer Zielgruppe ab. Geben Sie den möglichen Kunden die Chance für einen weichen Einstieg in ihrem Unternehmen. Kein Mensch will zu einem Kauf gedrängt werden. Einstiegsvarianten ergeben sich durch weiteres Informationsmaterial oder Musterbestellungen. Bieten Sie auch den direkten Kauf für Kurzentschlossene an.

Fragen Sie auch immer mal wieder ob der Kontakt überhaupt erwünscht ist oder ob der Jenige keine Post mehr von Ihnen will.

Antwortkarte:
Das Instrument beim Kontakt mit Verbrauchern. Auch hier gelten die gleichen Bedingungen wie bei der Faxantwort. Hemmschwellen abbauen und als Schmanckerl das Porto für die Rücksendung übernehmen.

Flyer:

Hier kann es bunt und sehr individuell werden. Die Zusatzinformation um ihre Dienstleistung oder ihr Produkt ins rechte Licht zu rücken.

Briefumschlag:
Von außen schon zeigen was drin ist kann dazu führen das der Empfänger die Post direkt weg wirft oder er Sie zuerst öffnet wenn es für ihn einen Nutzen bringt. Ein Thema an dem sich die Geister scheiden.

Für den Versand ist es wichtig, dass die Adresse maschinenlesbar ist und die Bedingungen der Deutschen Post AG eingehalten werden. Durch Infopost und Infobrief können Sie bereits ab einem Porto von 26 cent für den Einzelbrief ihre Post versenden.

Portooptimierung und Einlieferungsrichtlinien haben wir für Sie im Auge.

Sie haben jetzt erst recht Fragen?
Dabei helfen wir gerne.

Zurück zur Auswahl

By | 2015-03-12T16:55:42+00:00 März 12th, 2015|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment


*

STOPP – Algen Polizei

Für Sie da: Mo-Fr. 8:00-17:00 Uhr

Kirschhofer Str. 22 • 66265 Heusweiler

Phone: 0 68 06 / 9 38 99 04